Schablone für das Nadelfilzen aus Moosgummi

Schablone für das Nadelfilzen aus Moosgummi

Manche Arbeiten, beim Nadelfilzen, gehen leichter von der Hand mit einer Schablone. Vor allem, wenn man mehrere Teile von gleicher Größe benötigt. Die Filzwolle kann ich dann einfach in die Schablone legen und die Form gleichmäßig nadeln. Viele Ausstechformen für Plätzchen eignen sich sehr gut als Form. Aber, es gibt ja nicht für alle Motive etwas Passendes fertig im Handel.  Ich habe mir aus Moosgummi oder starken Folien verschiedene Formen angefertigt. Das geht recht einfach und schnell. Moosgummi bekommt man in Bastelläden, Kaufhäusern und verschiedenen Handelsketten oder als Angebot in den Discountern.


Material:

  • Moosgummiplatte
  • Papier
  • Kugelschreiber
  • Weicher Bleistift
  • Schere oder Cutter
susi Di., 15.01.2008 - 13:37

Anleitung zum Nadelfilzen: Schablonen selber machen

Zeichnen Sie die Figur, die Sie für eine Schablone wollen, auf Papier vor. Sie können daran so lange feilen, bis die Figur optimal ist. Ich habe hier ein Teil für eine Blüte gezeichnet, die ich filzen wollte.

...nachdem die gewünschte Figur fertig gezeichnet ist, übertragen ich sie auf Moosgummi oder Folie. Zum Übertragen auf Moosgummi, habe ich die Rückseite des Papiers, entlang der gezeichneten Linie, mit einem weichem Bleistift, geschwärzt...

...danach habe ich die Vorlage auf das Moosgummi gelegt, die geschwärzte Seite nach unten. Entlang der Linien zeichne ich nun, mit einem Kugelschreiber die Linien mit Druck...

...nun ist auf dem Moosgummi die Form gut sichtbar...

...ich schneiden die Form entlang der Linien aus. Das geht ganz gut mit einer Schere, bei feinen Linien geht ein Cutter aber besser...

...fertig ist meine Form aus Moosgummi, zum Nadelfilzen für mein nächstes Projekt

Dicke Folien lege ich auf meine Vorlage und pause sie einfach durch. Aber, ich arbeite lieber mit Moosgummi.

Wie ich Schablonen diese Art verwende ist u.a. auf der Seite Fensterherzen zu sehen.