Nadelfilzen: Weihnachtssterne

Nadelfilzen: Weihnachtssterne

Nadelfilzen: Sterne als AnhängerAnhänger für den Weihnachtsbaum oder eine lustige Kette als Zimmerschmuck? Als ich die vielen, unterschiedlichen neuen Plätzchenformen im Kaufhaus entdeckte, war es um mich geschehen. Ich dachte dabei nicht an Weihnachtsgebäck, sondern mir kam die Idee zu gefilztem Weihnachtsschmuck. Besonders angetan hatten es mir die Elche und auch Sternschnuppen. Aber es eignen sich auch andere Formen, die Technik ist die selbe.

Material:

  • Ausstechformen für Plätzchen (Stern, Tannenbaum, Elch, was vorhanden)
  • Märchenwolle
  • grobe Filznadel
  • dicker Schwamm oder Styroporplatte
  • Garn für die Aufhänger
susi Mi., 12.12.2007 - 23:01

Anleitung zum Nadelfilzen eines Weihnachtsanhängers

Legen Sie die Ausstechform auf die Arbeits-Unterlage und füllen Sie ihn mit Flocken der Märchenwolle...

...für den Aufhänger nehmen Sie einen Faden und knoten Sie ihn am Ende zusammen,...

...die Schlaufe legen Sie mit dem Knoten nach innen, die Öse aus der Form raus sehen lassen.

Stechen Sie mit der Filznadel so lange in die Form, bis das Gewebe zusammen hält.

Die Figur wenden...

... und weiter bearbeiten, bis das Gewebe fest ist.

Achtung: Stechen Sie langsam und behutsam mit der Filznadel. Wildes herum stechen kann zu Verletzungen führen. Auch bricht die Filznadel schneller ab. Eine Filznadel ist ein Werkzeug und kein Kinderspielzeug.

Wie fest soll es sein?

Wollen Sie duftige Sterne in Weihnachtsbaum oder am Fenster hängen haben,? Dann filzen Sie nur so lange, dass die Form zusammen hält. Für stabile Elche stechen Sie so lange, bis das Woll-Vlies zum festen Gewebe geworden ist.