Nadelfilzen, eine Rose die immer blüht

Nadelfilzen, eine Rose die immer blüht

Anleitung zum Nadelfilzen für eine RoseEine rote Rose, ein Symbol für die Liebe…, so wird es im allgemeinen gesehen. Also, lasst Rosen sprechen. Als ich neulich die Marzipan-Rosen für eine Hochzeitstorte sah, dachte ich, dass geht bestimmt auch so beim Nadelfilzen und probierte es daheim aus. Diese Anleitung zum Nadelfilzen von Rosen kann auf verschiedene Größen übertragen werden. So können Rosensträuße entstehen, aber auch kleine Rosen für bspw. Haarspangen oder Anstecknadeln. Wer duftende Rosen mag, der kann in die Blüte getrocknete, duftende Rosenblätter mit ein nadeln.

Anleitung zum Nadelfilzen für eine Rose

Material

  • rote Alpenwolle/Märchenwolle
  • grüne Alpenwolle/Märchenwolle
  • 1 Pfeifenreiniger
  • Filznadel jeweils mittel/fein
  • Filzunterlage
susi Do., 07.02.2008 - 19:35

Anleitung zum Nadelfilzen von Rosen

Die rote Alpenwolle als schmales Band auslegen, im Beispiel ist es etwa 3 cm breit und 20 cm lang...

... mit der Filznadel durch mehrmaliges einstechen in der Mitte des Wolle-Vlies das ganze fixieren...

… den Woll-Vlies Streifen weiter festnadeln, die Arbeit regelmäßig wenden…

...ist das Vlies etwas gefestigt, dann kann besser der obere Rand genadelt werden. ..

...eine Kante des ganzen Streifen Woll-Vlies nadeln...

...der Rand kann ruhig etwas unregelmäßig werden, aber er sollte gut fest werden...

… die untere Kante nur leicht fixieren…

… Ist aus dem Woll-Vlies ein festes Filz-Band geworden, dann einen Pfeifenreiniger nehmen…

… das rote Filzband nun mit der wenig bearbeiteten Kante um den Pfeifenreiniger wickeln, …

...an der unteren Kannte fest nadeln...

… fertig ist die Rosenblüte…

Damit aus der Blüte eine Rose wird fehlt noch der Stiel,... hier geht es weiter...

Nadelfilzen, der Stiel der Rose

Nadelfilzen, der Stiel der Rose

Aus der Rosenblüte soll nun eine Rose werden, es fehlt nur noch der Stiel. Die Blüte ist um einen Pfeifenreiniger gewickelt und fest genadelt. Beginnen wir mit den fünf Kelchblättern am Ende der Rosenblüte.

susi Do., 07.02.2008 - 21:52

... aus dem grünen Alpenwolle etwas heraus zupfen und etwas in der Mitte fest nadeln...

... die Kelchblätter sollen schmal und spitz werden, die Filznadel in die Mitte der Wolle legen und das Kelchblatt grob vor formen...

... weiter nadeln, bis sich ein fester Filz gebildet hat, an der unteren Seite die Fasern locker lassen...

... das Kelchblatt an der Rose fest nadeln...

... auf diese Weise fünf Kelchblätter formen und an der Blüte der Rose fest nadeln...

... die überstehenden Enden der Kelchblätter um den Stiel zu einer kleinen Kugel formen... ...

… nun die grüne Alpenwolle fest von um den restlichen Pfeifenreiniger wickeln, damit ein gründer Stiel daraus wird...

...mit der Nadel vorsichtig, von oben beginnend, fest nadeln...

Fertig ist eine Rose

Auf diese Art und Weise können auch kleine Röschen mit der Nadel gefilzt werden. Die kleinen Röschen ergeben ohne Stiel auch nette Verzierungen für Haarspangen oder Anstecknadeln.